Alles über Linoleumböden

Linoleum war seit seiner Erfindung durch den englischen Chemiker Frederick Walton im Jahr 1860 fast ein Jahrhundert lang das marktbeherrschende Produkt unter den elastischen Bodenbelägen. Durch das Aufkommen moderner synthetischer Bodenbeläge wie zum Beispiel PVC und Vinyl wurde es aber fast vollständig vom Markt verdrängt und fristete seitdem nur noch ein Nischendasein. Erst mit dem wachsenden Umweltbewußtsein zu Beginn der 1980er Jahre erlangte der vorwiegend aus natürlichen Rohstoffen bestehende Bodenbelags-Klassiker neue Bedeutung. Er überzeugt in punkto Nachhaltigkeit, Design und Wirtschaftlichkeit, ist pflegeleicht und in höchstem Maße strapazierfähig. Entsprechend findet Linoleum seinen Einsatz als Bodenbelag hauptsächlich im Gesundheitswesen, im Bildungsbereich, im Ladenbau und im gesamten öffentlichen Bereich. Hier wird der Bodenbelag in 2 Meter breiten Bahnen vollflächig verklebt und die Fugen zwischen den Bahnen mit Schmelzdraht abgedichtet. Die Verlegung ist sehr anspruchsvoll und kann nur durch qualifiziertes Personal ausgeführt werden. Für den privaten Wohnbereich gibt es aber inzwischen heimwerkerfreundliche Linoleum-Fertigfußböden für die schwimmende Verlegung im Klickverfahren. Dieser neue Fertigboden gesellt sich nun zu den bereits bekannten Kork-Fertigfußböden und Laminatböden. Entsprechend ist auch der mehrschichtige Aufbau und das Format ähnlich. Hervorzuheben ist allerdings die extrem robuste Nutzschicht aus 2 mm dickem massivem Linoleum! Wir führen die Kollektion eines namhaften Anbieters in 12 trendigen Farbstellungen. Gemeinsam ist allen Dekoren die linoleumtypische Marmorierung.